N e u z e i t

H o m e

Postverkehr Deutsches Reich - USA 1871-1875          zurück
Postverkehr zwischen dem Gebiet der Deutschen Reichspost und den Vereinigten Staaten von Amerika 4.5.1871 - 31.12.1875

von Hansmichael Krug, Frankfurt am Main

Die verschiedenen Transitwege:
Transit via Bremen mit Franco-Kennzeichnung

Die Postdampfschiffe des Norddeutschen Lloyd verkehrten von Bremen einmal wöchentlich und zwar jeden Samstagvormittag via Southampton nach New York.

Die auf diesem Weg beförderten Briefe sind an den anfangs grauschwarzen, ab Januar bis Herbst 1872 blauen und später wieder grauschwarzen Einzeilern FRANCO zu erkennen, bzw. bei Briefen aus den Vereinigten Staaten an dem roten Eingangsstempel BREMEN / Datum / FRANCO, welche die Richtigkeit der Frankatur bestätigten.

Die Überfahrt dauerte 13 bis 18 Tage.
Das Porto für Briefe betrug auf diesem Weg bis zum 30.9.1871 pro Loth 3 Groschen bzw. für Briefe aus den USA pro 9/10 Loth 10 Cent.

Brief bis 1 Loth mit NDP EKr. FINKENWÄRDER 7/6 71 (Mittwoch, im Juni 1868 eröffnete Postanstalt) und grauschwarzem L1 FRANCO von Bremen mit dem Dampfer "Main" des Norddeutschen Lloyd via New York und weiter nach Milwaukee Wisc. (USA), einer Stadt mit einem hohen deutschen Bevölkerungsanteil (über 10000 von ca. 70000 Einwohnern).

Der Brief erhielt in den USA einem roten auf die Frankatur übergehenden Eingangsstempel.

CHICAGO PAID ALL JUN 24 DIRECT.

Dass der Brief nicht wie gewöhnlich bei der Ankunft mit dem New Yorker PAID ALL EKr., sondern erst in Chicago gestempelt wurde, lässt den Schluss zu, dass in Bremen schon eine Vorsortierung nach verschiedenen US-Staaten vorgenommen worden war.

BREMEN / Datum / FRANCO

Roter dreizeiliger Rechteckstempel als Eingangsstempel zur Bestätigung der ausreichenden Frankatur

BREMEN / 25 8 71 / FRANCO auf Brief bis 9/10 Loth frankiert mit 1861/67 10 C. (MiNr.20) mit rotem EKr. NEW YORK PAID ALL DIRECT AUG mit NDL Dampfer "Hermann" bis Bremen und weiter nach Nerresheim (Kgr. Württemberg).

Ab 1.10.1871 betrug das Porto für Briefe aus USA pro 9/10 Loth 6 Cent.

BREMEN / 17 11 72 / FRANCO auf Brief der 2. Gewichtsstufe von Philadelphia über Bremen nach Wöllstein, frankiert mit viermal 3 Cent (MiNr. 38) mit rotem EKr NEW YORK PAID ALL DIRECT NOV 1 mit NDL Dampfer "Hansa", Absender ist das Konsulat des Norddeutschen Bundes.

Ab dem 1.1.1872 Einführung der Gewichtsangaben in Gramm: Pro Gewichtsstufe 15 Gramm


 

BREMEN / 2 4 72 / FRANCO auf Brief bis 15 Gramm frankiert mit zweimal 3 Cent (MiNr. 38) von ST. LOUIS MAR 14 mit rotem EKr NEW YORK PAID ALL DIRECT MAR 16 nach Ortmaring (NDL D. "Hermann")
 

BREMEN / 24 7 72 / FRANCO auf Brief bis 15 Gramm frankiert mit 6 Cent (MiNr.39) von WASHINGTON JUL 4 mit rotem EKr. NEW YORK PAID ALL DIRECT JUL 9 nach Norden (mit NDL Dampfer "America").

Kennzeichnung der ausreichenden Frankatur in Bremen mit dem schwarzen Einzeiler FRANCO

Drucksachenfaltbrief mit Aufgabestempel HAMBURG P.E.3. 24 11 71 (Freitag) über Bremen nach New York. Der Transit über Bremen statt über Hamburg wurde gewählt, um eine frühere Ankunft zu erreichen, da das nächste Schiff der HAPAG erst am 29.11. in See stach, während das Dampfschiff "Hansa" des Norddeutschen Lloyd von Bremen bereits am Samstag den 25.11.1871 abging.

Die erhoffte Zeitersparnis von 4 Tagen konnte in diesem Fall nicht realisiert werden, da die "Hansa" einen großen Maschinenschaden hatte und erst nach erfolgter Reparatur stark verspätet am 23.12.1871 in New York eintraf.

Die Gebühr für Drucksachen in die USA betrug pro 2½ Loth 1 Groschen, ab dem 1.7.1872 pro 15 Gramm 1 Groschen.

Es sind nur ganz wenige Drucksachen in die USA bekannt.

Kennzeichnung der ausreichenden Frankatur in Bremen mit dem blauem Einzeiler FRANCO


 

Brief bis 15 Gramm von STETTIN-BAHNHOF 7 8 72 (Mittwoch-Nachmittag) mit blauem Einzeiler FRANCO via Southampton nach New York mit rotem Eingangsstempel NEW YORK PAID ALL AUG 23 zur Bestätigung der ausreichenden Frankatur
 

Brief bis 15 Gramm von BREMEN 20 9 72 (Freitag) mit blauem Einzeiler Franco, via Southampton nach New York mit rotem Eingangsstempel NEW York PAID ALL OCT 5

Beide Briefe wurden mit dem Dampfer "Donau" des Norddeutschen Lloyd auf dessen 4. bzw 5. Atlantiküberquerung im Jahr 1872 befördert.

Kennzeichnung der ausreichenden Frankatur mit blauem Einzeiler FRANCO

Das Porto für Briefe bis 15 Gramm aus dem Gebiet der Gulden / Kreuzer-Währung betrug 9 Kr. Brief bis 15 Gramm von GROSS-ROHRHEIM 24 1 72 (Mittwoch) mit blauem Einzeiler FRANCO via Southampton und New York nach Ohio mit rotem Eingangsstempel NEW YORK PAID ALL FEB 18 zur Bestätigung der ausreichenden Frankatur. Die Beförderung erfolgte mit dem NDL Dampfer "New York", der durch schwere Stürme und durch Zuladung von Kohle in Halifax erst stark verspätet in New York ankam (23 statt gewöhnlich 15 Tage).

Brief der 3. Gewichtsstufe (30-45 Gramm) von BREMEN 23 2 72 (Freitag) mit graublauem Einzeiler FRANCO, via Southampton nach New York mit rotem Eingangsstempel NEW YORK PAID ALL MAR 11 (NDL Dampfer "Hermann").

Neben der blauen wurde auch grauschwarze Stempelfarbe für den FRANCO L1 verwendet


 

9 Kreuzer (27c) auf Brief der 1. Gewichtsstufe (bis 15 Gramm) mit aptiertem F(ranco) EKr. DARMSTADT 7 11 73 (Freitag) via Bremen nach New York mit rückseitigem roten EKr. NEW YORK PAID ALL NOV 22, befördert mit dem Dampfer "Deutschland" des NDL.
 

18 Kreuzer Einzelfrankatur auf Brief der 2. Gewichtsstufe (15-30 Gramm) von FRANKFURT A.M. 8 5 72 (Mittwoch-Nachmittag) mit grauschwarzem Einzeiler FRANCO von Bremen via Southampton und New York nach Albany mit rotem Eingangsstempel NEW YORK PAID ALL MAY 23. Befördert mit dem Dampfer "Donau" des Norddeutschen Lloyd.

Kennzeichnung durch grauschwarzer Einzeiler FRANCO


 

1 Groschen Einzelfrankatur auf Drucksache bis 40 Gramm mit EKr. BREMEN 12 4 72 (Freitag) via Bremen nach Texas, befördert mit NDL Dampfer "Weser II"
 

5 Groschen Einzelfrankatur auf Brief der 2. Gewichtsstufe (blaue "2", 15-30 Gramm) mit Preußen Kreisstempel von ASCHWARDEN 28 3 72 (Donnerstag) via Bremen und New York nach Brooklyn mit rotem Eingangsstempel NEW YORK PAID ALL APR 15. Befördert mit dem NDL Dampfer "Bremen".

Grauschwarzer Einzeiler FRANCO und roter Eingangsstempel CHICAGO ILL PAID ALL


 

Brief bis 15 Gramm mit Oldenburg Rechteckstempel WILDESHAUSEN 10 4 (1872, Mittwoch) via Bremen, New York und Chicago nach Cottonville (NDL Dampfer "Weser II") CHICAGO ILL. PAID ALL APR 28
 

Brief der 2. Gewichtsstufe (15 - 30 Gramm) von HANNOVER 4 12 73 (Donnerstag) via Bremen und New York nach Chicago. Befördert mit dem NDL Dampfer "Rhein". CHICAGO ILL. PAID ALL DEC 22