D e r  b e s o n d e r e  B e l e g

H o m e

CIC - Civil Internment Camp Nr 5 in Paderborn-Staumühle        zurück
Gerhard Simon

In Paderborn-Staumühle unterhielt die britische Militärregierung ab Juli 1945 für ca. drei Jahre das "Civil Internment Camp (CIC) Nr. 5", vorher eine provisorische Garnison der Waffen-SS, nach Kriegsende Unterkunft für "Displaced Persons". Die 10289 Inhaftierten kannten oft den Grund ihrer Festnahme nicht. Im Frühjahr 1946 wurden 370 hohe NS-Funktionäre innerhalb des Camps in einem mit Stacheldraht umzäunten Sonderlager für Anforderungen von Militärtribunalen, z.B. in Nürnberg zusammengefasst. Fluchtversuche und Selbstmorde waren vor der Auslieferung an osteuropäische Siegermächte häufig. Ende 1946 wurden deutsche Spruchkammern eingerichtet, vor denen man hoffte, Entlastungsargumente zur Geltung bringen zu können.

Obiger Beleg enthält ein Schreiben vom 17.5.1947 Heinrich Gellermanns an seinen Sohn mit detaillierten Anweisungen für die Beschaffung von Entlastungsunterlagen im Spruchkammerverfahren. Die Briefhülle zeigt oben rechts den etwas blass abgeschlagenen Absenderstempel "Rechtsauskunft 5 CiC Staumühle-Paderborn". Der Absender hatte am oberen Rand handschriftlich hinzugefügt "Eilt - Postverkehr im Spruchkammerverfahren - Eilt". Nach Zensur durch die "Military Censorship" erhielt der Brief einen "GEBÜHR BEZAHLT"-Stempel Bonn am 29.5.1947. Der verkleinerte Kopieausschnitt der Rückseite zeigt Einzelheiten des Absenders: "Gellermann Heinr. 20.4.96, Nr. 41189 5 C.I.C. Lager 4 Staumühle b. Paderborn".

Heinrich Gellermann ist wohl weniger bedeutend. Jedenfalls ist er der „Google-Suche“ im Internet keiner Eintragung wert.

Quelle: Internet